SCHNORCHELN: UNSERE TIPPS ZUM ENTDECKEN DER MEERESWELT

SCHNORCHELN: DIE MEERESWELT AUS EINER ANDEREN PERSPEKTIVE

Schnorcheln ist ein Wassersport, bei dem Sie vollkommene Freiheit genießen können!

Mit einer einfachen Ausrüstung, Maske, Schnorchel, einem Paar Flossen und eventuell Thermoschutz können Sie sicher die Meereswelt entdecken.
Flaschen sind nicht nötig: Beim Schnorcheln mit Tauchflossen, Tauchmaske und Schnorchel (auch ABC-Tauchgrundausrüstung genannt) schwimmt man an der Oberfläche. Sie beobachten die Unterwasserwelt, indem Sie durch den Schnorchel atmen.

Die Rückkehr ins Wasser steht allen offen! Man muss kein Jacques Cousteau sein, um die Unterwasserlandschaften zu erforschen, jeder Meeresfan kann schnorcheln!
 
Übrigens benötigt man fürs Schnorcheln keine spezielle Ausbildung. Dieser Sport kann überall auf der Welt ausgeübt werden, ohne schweres Material und ohne das Sparschwein zu plündern.

Falls Sie sich für Hotspots interessieren, im Internet können Sie zahlreiche Schnorchelpfade finden.
Erkundigen Sie sich bei den Tauchclubs Ihrer Region nach den besten Schnorchelorten.

 

WELCHE AUSRÜSTUNG BENÖTIGT MAN FÜRS SCHNORCHELN?

 
Material-schnorcheln
Tauchen in warmem Wasser: Wählen Sie ein Shorty, das Schutz vor Sonne und vor scharfen Felsen bietet.

Für Tauchen in eher kühlem Wasser bietet ein Neoprenanzug Subea 3mm mehr Thermoschutz für den ganzen Körper.
 

 Schnorcheln
Flossen dienen der schnelleren Fortbewegung. Mit einer Maske und einem Schnorchel können Sie atmen und dabei gleichzeitig die schöne Meereswelt bewundern.
 
 
 
 Schwimmring-schnorcheln

Manche Schnorchler, besonders Kinder oder Anfänger, benutzen zusätzlich eine Schwimmnudel SB 100  für mehr Stabilität und Auftrieb.
Dies beugt der Ermüdung im Wasser vor. Es ist immer schlau, sich seinen Bedürfnissen entsprechend auszurüsten!

 

 

WIE SCHNORCHELT MAN?

Da Sie nun die Ausrüstung kennen, die man zum Schnorcheln benötigt, geht es weiter zu den Grundlagen des Schnorchelns im Meer.
 
 
 fsm-snorkeling
Zuerst ist wichtig, dass Sie beim Tauchen in Küstennähe bleiben und sich auf allen Schnorchelausflügen begleiten lassen. Dies bietet mehr Sicherheit und zudem macht Schnorcheln in einer Gruppe mehr Spaß.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Vermeiden Sie Stellen mit starker Strömung, mit Felsen und schlechter Sicht.
 



 Man sollte in klarem und flachem Wasser schnorcheln, ideal ist eine Tiefe zwischen 2 und 5 Metern.
Für Anfänger bietet ein sandiger Meeresboden mit wenigen Felsen mehr Sicherheit. Pflanzen und lange Algen können Schnorchel-Newbies Angst machen. Wenn Sie trotzdem in eine dichte Vegetation schwimmen möchten, behalten Sie für den Fall von Panik, einem Angstanfall oder bei einem Krampf Ihren Ausgangspunkt im Auge, um die Orientierung nicht zu verlieren.


Éric von Atelier Bleu lädt Sie zu den ersten Schnorchelerlebnissen ein und gibt seine Tipps an uns weiter.
 
 

DIE RICHTIGE FLOSSENSCHLAGTECHNIK

„Das richtige Schwimmen mit Flossen ist wichtig: Man kann beim Schnorcheln Ermüdung vermeiden und mit der richtigen Technik vorwärtskommen.
Ein effizienter Flossenschlag ist nicht kompliziert. Machen Sie sich so lang wie möglich, die Beine und Zehenspitzen sind gestreckt. Bewegen Sie dann Ihre Beine auf und ab.

Machen Sie keine Armzüge! Die Arme liegen einfach am Körper an. Sie werden sich sehr schnell wie ein Fisch im Wasser fühlen!
Jetzt sind Sie bereit, die schöne Unterwasserwelt zu entdecken!
Versuchen Sie, an Orten mit der schönsten Fauna und Flora im Meer zu tauchen.

Tribord_Flosse_Produkt-blau

Die Tauchflossen 100 von Tribord sind für müheloses Schwimmen konzipiert.



 


WO SCHNORCHELT MAN?

Schnorcheln kann man überall. Wichtig ist jedoch eine gute Sicht auf den Meeresboden.
Man sollte einen Schnorchel-Spot nach den 3 folgenden Kriterien auswählen: Sicherheit, Zugänglichkeit und selbstverständlich - die Schönheit der Natur.
Aus Sicherheitsgründen sollte der Ort für Schiffsverkehr gesperrt und auch maximal vor Wind und Strömungen geschützt sein.

Vermeiden Sie zum Beispiel auch Orte, die von Windsurfern oder Harpunisten aufgesucht werden.

Für Ihre ersten Ausflüge ist es eine gute Idee, in einem überwachten Bereich mit gutem Zugang zu schnorcheln. So können Sie vollkommen entspannt das Schnorcheln genießen.
Eine letzte Empfehlung: Berühren Sie den Meeresgrund nicht mit den Beinen, fassen Sie Korallen nicht an und respektieren Sie das Ökosystem unter Wasser, wenn Sie an einem unberührten Ort tauchen."
 

 
 Tribord_unterwasser
 
Sind Sie jetzt bereit, ins Wasser zu springen? Packen Sie Ihre ABC-Ausrüstung und tauchen Sie ein ins Schnorchelvergnügen!
 


 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
HAUT DE PAGE