NOOT L'Ocean La Réunion

 

Das auf der Île de la Réunion angesiedelte Projekt "NOOT L'Ocean" ("noot" bedeutet "unser" auf Kreolisch) ist eine Plattform, die technische, materielle und humane Ressourcen für wissenschaftliche Forschungsprojekte rund um Meeressäuger und deren Schutz vereint. Demnächst wird ein Basiscamp in Meeresnähe eingerichtet, in dem die komplette Infrastruktur des Projekts NOOT L'Ocean Platz findet. Dieses Projekt steht unter der Leitung der Gebietsniederlassung des Französischen Verbands für Unterwasserstudien und -sport (Fédération Française d'Etudes et de Sports Sous Marins FFESSM). Es umfasst das Verhaltens-/Akustik-Meeresforschungsprogramm zu Walen Darewin.org sowie Abyss.re (Öffentlichkeitsarbeit) und coeco (Erhaltung & Ökotourismus). Das Projekt zeigt sich offen und empfängt regelmäßig freiwillige Helfer (eco-volunteering) sowie Apnoe-Vereine.

Um die Meeressäuger so wenig wie möglich zu stören und von Nahem beobachten zu können, setzen die Programmteilnehmer für Messungen und Unterwasseraufnahmen ausschließlich Apnoetauchtechniken ein.

So konnten ganz aus der Nähe Pottwale, Buckelwale und Delphine in ihrem natürlichen Lebensraum beobachtet werden. Zu diesem Zweck entwickelt Darewin.orgneuartige Technologien: 3D-Akustikkameras, Analysesoftware für Verhaltens-/Akustikforschung sowie Geräte für 3D HD-Akustikaufnahmen.

Als leidenschaftliche Wassersportler fühlen sich die Teams der Tribord mit dem Schutz der Meeresumwelt in ganz besonderer Weise verbunden. Aus diesem Grunde hat sich Tribord ohne Zögern für dieses Projekt engagiert. Die Tauchsport-, Segel- und Kajakausrüstungen der Tribord kommen täglich zum Einsatz. Die vom Projektteam gesammelten Erfahrungen ermöglichen es im Gegenzug den Designern von Tribord, ihre Produkte zu optimieren.

Tribord stellt diverse digitale Kommunikationsmittel für die Beobachtung von Meeressäugern zur Verfügung, um den Schutz des Lebensraums Meer und seinen Bewohnern einer möglichst breiten Öffentlichkeit nahe zu bringen.

Fred Buyle wirkt als technischer Tauchberater von Tribord regelmäßig am Forschungsprogramm mit. Er hat vor kurzem insbesondere an der Pottwal-Expedition teilgenommen.

 

HAUT DE PAGE