EASYBREATH® - Häufig gestellte Fragen (FAQ)

(10)

1. Welche Vorsichtsmaßnahmen muss ich bei der Benutzung meiner Easybreath®-Tauchmaske ergreifen?

Eine einzige Vorsichtsmaßnahme: SAND.
- Wie bei Sonnenbrillen muss darauf geachtet werden, dass Ihre Easybreath® nicht mit Sand in Kontakt kommt. Der Sand verkratzt die Scheibe Ihrer Tauchmaske.
- Ist Sand vorhanden, den Schnorchel nicht gewaltsam anbringen. Schnorchel und Maske vorher abspülen.
- Der Sand kann auch den Schwimmer im Schnorchel verstopfen. Schnorchel unter starkem Wasserstrahl spülen oder mit einem Schlüssel die hinteren Luftschlitze des Schnorchels reinigen und anschließend den Schnorchel spülen, um den Sand vollständig zu entfernen.
Damit alle Eigenschaften Ihrer Easybreath® auf Dauer erhalten bleiben, nach jeder Woche in Gebrauch mit Spülmittel von Hand waschen und in ihrem luftigen Netz aufbewahren.

 

2. Warum gibt es 2 Größen für Erwachsene?

 

EASYBREATH® gibt es momentan in 3 Größen für ERWACHSENE ; mit diesen Größen sind ca. 90% aller männlichen und weiblichen Gesichtsformen weltweit abgedeckt (Europäer, Asiaten, ...):
- kleine Größe für Erwachsene, vor allem für Frauen und Jugendliche: S/M

- Mittel  Größe für Erwachsene, vor allem : M/L
- große Größe für Erwachsene, vor allem für Männer: L/XL


3. Welche Easybreath® Größe wählen?

 

Am besten probieren Sie beide Größen in Ihrer Decathlon-Filiale. Wenn Sie die Maske festgezogen haben und kein Zwischenraum zwischen Kinn und Silikonmaske besteht, haben Sie die passende Größe
 


 

Wenn Sie keine Filiale aufsuchen wollen und lieber Ihre EASYBREATH® im Internet unter (www.decathlon.de), bestellen wollen, erfahren Sie hier, wie Sie die passende Größe finden:

 

Messen Sie mit geschlossenem Mund den Abstand zwischen Nasenwurzel und der Unterseite des Kinns:

Ist der gemessene Wert kleiner als 11 cm (4,5"), passt Größe S/M

Ist der gemessene wert mittel als 12cm (4,8"), passt größe M/L

Ist der gemessene Wert größer als 13 cm (5,1"), passt Größe L/XL

Probieren Sie nach Erhalt Ihre Easybreath-Tauchmaske an, um sicherzustellen, dass zwischen Maske und Kinn kein Zwischenraum besteht (siehe Video unten).


4. Meine Easybreath®-Tauchmaske ist nicht wasserdicht

 

Mehrere Faktoren können einen Wassereintritt verursachen:

- Der häufigste ist die Verwendung der falschen Größe. Easybreath® ist in 2 Größen für Erwachsene erhältlich. S/M für schmale Gesichter (80% der Frauen) und L/XL für breitere Gesichter. Siehe Abschnitt zur Auswahl der richtigen Größe.
- Männer aufgepasst! Ein Bart kann auch einen erheblichen Wassereintritt verursachen. Er kann das vollständige Abdichten zwischen Silikonmaske und Haut verhindern.
- Personen mit langen Haaren müssen darauf achten, dass die Haare nicht zwischen Maske und Stirn eingeklemmt werden.


5. Was muss ich tun, wenn der Schwimmer des Schnorchels verstopft ist?

 

Um Ihre Easybreath®-Tauchmaske vollkommen und dauerhaft nutzen zu können, legen Sie sie nicht in den Sand. Wenn der Schwimmer von Sand blockiert ist, wird sicher Sand zwischen diesen und die Innenwand der Führung gelangt sein.
Verwenden Sie einen Schlüssel und bewegen Sie ihn über die hinteren Luftschlitze des Schnorchels, um den Schwimmer von Sand zu befreien; anschließend den Schnorchel spülen, um ihn endgültig von Sand zu befreien. Unten auf der Seite finden Sie hierzu eine Video-Anleitung.


6. Warum ist meine Atmung manchmal blockiert?

 

Wenn die Luftzufuhr blockiert ist, haben Sie den Kopf zu weit nach vorne gebeugt oder eine Welle rollte über Ihren Kopf. Das "Dry top stop water" System der Easybreath®-Tauchmaske hat dafür gesorgt, dass kein Wasser ins Innere der Maske eindringt. Der Schnorchel muss sich vollständig im Wasser befinden, damit der Schwimmer ihn abdichten kann.
Wenn Sie Ihren Kopf bei Benutzung eines herkömmlichen Schnorchels zu weit nach vorne neigen, werden Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit Wasser schlucken.
Unsere Testpersonen wurden alle bei der ersten Anwendung überrascht!


7. Wie befestige ich den Schnorchel der Easybreath® richtig?

 

Wenn Sie den Schnorchel nicht an der Maske festklemmen können, liegt das daran, dass sich Sand an der Verbindungsstelle zwischen Schnorchel und Maske, an der Abdichtung oder im Schnorchel befindet. Diese Verbindungsstelle ist millimetergenau bemessen, um eine perfekte Abdichtung zwischen Schnorchel und Maske zu gewährleisten. Erzwingen Sie nichts, wenn Sand eingedrungen ist. Spülen Sie Schnorchel und Maske und stellen Sie sicher, dass kein Sand mehr vorhanden ist, bevor Sie erneut versuchen, Schnorchel und Maske miteinander zu verbinden.


8. Warum höre ich ein leichtes Brummen während des Atmens?

 

Um ein Beschlagen und Wassereintritte zu vermeiden, verfügt Easybreath® über zahlreiche Ventile. Beim Atmen öffnen sich manche Ventile, während sich andere schließen. Aus diesem Grund wird Ihr Atemgeräusch geringfügig verstärkt. Das ist der gleiche Effekt wie beim Tauchen mit Lungenautomat. Entspannen Sie sich und atmen Sie ganz normal durch die Nase, um die Wunder der Meerestiefe genießen zu können.


9. Warum dringt Wasser ein, beim Apnoetauchen?

 

Wir haben die Dry top stop water Technologie vor allem entwickelt, um zu verhindern, dass bei unruhiger See, Oberflächenwellen oder, wenn der Benutzer seinen Kopf zu weit nach vorne beugt, Wasser eindringt. Unter diesen Bedingungen würde der Benutzer mit einem herkömmlichen Schnorchel das Wasser schlucken, das den Schnorchel eingedrungen ist – genau das wollen wir verhindern.
Das Dry top stop water System funktioniert nur, wenn der Schnorchel und der Schwimmer senkrecht sind.
Beim Apnoetauchen befindet sich der Schnorchel beim Abtauchen in der Waagrechten – in dieser Phase kann etwas Wasser eindringen.


10. Warum kann man mit Easybreath® nicht freitauchen?

 

Easybreath® wurde zum Schnorcheln entwickelt, was 90% der Tauchpraxis entspricht.
Aus verschiedenen Gründen ist das Apnoetauchen nicht möglich:
1) Das "Dry top"-System funktioniert nicht mit waagrechtem Schnorchel beim Abtauchen.
2) Im Inneren der Easybreath®-Tauchmaske befindet sich deutlich mehr Luft als in herkömmlichen Tauchmasken, weshalb der Druck auf das Gesicht ab einer Tiefe von einem Meter unangenehm wird.
3) Beim Apnoetauchen ist es sehr wichtig, Dekompressionen durchzuführen, indem man sich die Nase zuhält und vorsichtig wie beim Schnäuzen pustet, damit der Druck im Ohr ausgeglichen wird und das Trommelfell nicht platzt. Mit Easybreath® ist Dekompression unmöglich , da sich die Nase innerhalb der Tauchmaske befindet.


11. Ist ein Bart hinderlich?

 

Ja, da er den dichten Sitz der glatten Silikonmaske auf der Haut behindert. Wie bei einer herkömmlichen Tauchmaske verursacht der Bart kleine Zwischenräume, die ein Eindringen von Wasser ermöglichen.


12. Warum beschlägt meine Tauchmaske?

 

Unser exklusives Anti-Beschlagsystem durch Belüftung funktioniert optimal bei Wassertemperaturen ≥ 18°C.
Ihre Easybreath® muss nach jeder Woche in Gebrauch mit Spülmittel von Hand gewaschen werden. Die Einwirkung von Salzwasser und Sonne verursacht Glaskratzer, wodurch die Maske beschlagen kann.


13. Wozu dient das Ventil hinter der weißen Abdeckung an der Unterseite der Tauchmaske?

 

Dieses Ventil ermöglicht, eventuell eingedrungenes Wasser abzulassen, ohne die Tauchmaske abnehmen zu müssen. Wenn sich in der Maske ein bisschen Wasser befindet, heben Sie den Kopf an und das Wasser wird automatisch durch dieses Ventil entleert.


14. Warum lässt sich das Band nicht mehr festziehen?

 

Wenn sich das Band nicht mehr festziehen lässt, liegt das daran, dass es nicht mehr durch die kleine elastische Schlaufe geführt wurde, die sich entlang des Bandes befindet. Eine Anleitung hierzu finden Sie im Video weiter unten.


15. Warum ist die Tauchmaske so groß?

 

Der Hauptgrund ist, dass nur mit einer großen, das ganze Gesicht bedeckenden Maske alle Vorzüge der Easybreath® erzielt werden können: 180°-Blick und natürliche Atmung unter Wasser wie an Land.
Ein weiterer Grund ist, dass Easybreath® zahlreiche Normen unter anderem zu Schnorcheln und Atemanstrengung erfüllt. Die Abmessungen von Schnorchel und weißem Ring erfüllen diese Vorschrift (Norm EN 1972).


16. Warum ist der Schnorchel der Easybreath® nicht länger?

 

Anders als viele annehmen, ragt der Schnorchel der Easybreath® weiter aus dem Wasser als herkömmliche Schnorchel. Ein herkömmlicher Schnorchel scheint länger, da er am Mund sitzt und nicht an der Oberseite des Kopfes wie bei Easybreath®. Wenn Sie versuchen durch einen Schnorchel zu atmen und dann durch einen Gartenschlauch, stellen Sie fest, dass es mit zunehmender Länge des Schnorchels immer schwieriger wird zu atmen. Damit die Atemanstrengung den geltenden Normen entspricht, können wir den Schnorchel nicht länger machen.


17. Wann gibt es die Größe für Kinder?

 

Die Größe für Kinder ist ab Sommer 2015 erhältlich.


18. Warum kann man Easybreath® nicht zum Schwimmtraining verwenden?

 

Beim Schwimmen wird deutlich mehr Kraft aufgewendet als beim gemütlichen Schnorcheln, vergleichbar mit dem Unterschied zwischen laufen und gehen. Beim Schwimmtraining wird viel Sauerstoff benötigt und der Körper schaltet automatisch auf intensive Atmung durch den Mund um. In diesem Fall wäre die Atemanstrengung mit Easybreath® sehr unangenehm.


19. Für wie lange reicht der Luftvorrat in der Easybreath®-Tauchmaske?

 

Easybreath verfügt über keinen Luftvorrat. Die Luft innerhalb der Maske lässt keinen Atemzug zu – dafür ist der Schnorchel da.

Diese FAQ wurden anhand von Easybreath-Benutzer-Feedback erstellt. Gerne können Sie uns Kommentare und Fragen zusenden, um uns an Ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen.
Erwan LORET
Produktleiter
erwan.loret[at]tribord.com

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
Schnorchelmaske Easybreath blau
29,99 €*
4.50 / 5 3465 note
    Schnorchelmaske Easybreath pink
    29,99 €*
    4.50 / 5 3465 note
      Schnorchelmaske Easybreath türkis
      29,99 €*
      4.50 / 5 3465 note
        HAUT DE PAGE