Sonnenschutz: Die Gefahren der Sonne

WAS SIND EIGENTLICH UV-STRAHLEN?

Die UV-Strahlen der Sonne haben eine schädigende Wirkung auf unsere Haut. Wir sind zwei Arten von UV-Strahlung (UVB und UVA) ausgesetzt, die aber nicht dieselbe Wirkung haben:

-UVB-Strahlen sind hauptsächlich für Sonnenbrände verantwortlich.

-UVA-Strahlen haben keine sofort sichtbare Auswirkung, dringen aber tiefer in die Haut ein.

Sie sind für eine vorzeitige Hautalterung verantwortlich.

Wiederholte UV-Bestrahlung führt zu Veränderungen der Hautzellen sowie zu DNA-Schäden.

Das größte Risiko, das von der Sonne ausgeht: Hautkrebs.

Es gibt zwei Hauptkategorien:

-elanom

-Karzinom

Das maligne Melanom ist ein gefährlicher Hautkrebs, umso mehr, da er spät erkannt wird. Er entsteht hauptsächlich durch Sonnenbrände in der Kindheit.

Er kann überall auf dem Körper auftreten, meistens in Form eines unregelmäßigen Pigmentflecks.

In Frankreich werden jedes Jahr mehr als 7 000 neue Melanom-Fälle gezählt – drei Mal mehr als noch vor 20 Jahren.

Das Karzinom ist weitaus häufiger verbreitet; pro Jahr kommt es in Frankreich zu 50 000 Neuerkrankungen. Diese Krebsart tritt im Allgemeinen nach dem 50. Lebensjahr plötzlich auf unbedeckten Körperstellen (Gesicht, Hals, Schulter, Unterarm, Handrücken, ...) auf. Ihre Ursache liegt in einer intensiven und wiederholten Sonnenaussetzung im Laufe des Lebens.

Karzinome sind in den meisten Fällen leicht heilbar. Bei einer frühzeitigen Erkennung ist eine einfache operative Behandlung möglich. Eine späte Behandlung hingegen kann schwere chirurgische Eingriffe mit nach außen sichtbaren Folgen erforderlich machen.

ANDERE GEFAHREN:

Vorsicht, heiß!

Sonnenbrände sind im Sommer sehr häufig. Jeder Mensch kann je nach Hauttyp eine bestimmte UV-Menge absorbieren.Ist diese Dosis erreicht, wird die Haut rot und schmerzt.

Haben die UV-Strahlen die tiefen Schichten der Epidermis erreicht, spricht man von Verbrennungen zweiten Grades mit Blasen und Infektionsrisiken.

3 wichtige Zahlen:

-Hautkrebs stellt weltweit 1/3 aller Krebserkrankungen dar.

-Es wird geschätzt, dass 80% der übermäßigen Sonnenaussetzung in die Kindheit fallen.

-Jeder zweite Australier erkrankt im Laufe seines Lebens an Hautkrebs.

Augen auf!

Sonnenbestrahlung kann auch Augenschäden hervorrufen: Katarakt (grauer Star). Die Netzhaut unseres Auges wird durch die Linse geschützt, die das Licht filtert. Katarakt bedeutet, dass dieser Filter trüb wird, was zum Verlust der Sehkraft führt. 20% der Fälle von grauem Star sind auf Sonneneinwirkung zurückzuführen. Die Behandlung besteht darin, die trübe Linse durch eine neue zu ersetzen.

 

Welcher Hauttyp...

Vor der Sonne sind wir nicht alle gleich. Je nach Hauttyp variieren die Gefahren der Sonnenstrahlung. Daher muss der Sonnenschutz entsprechend der jeweiligen Hauttyp-Kategorie erfolgen.

Es gibt 6 Kategorien: (Bild)

Hauttyp 1: Sehr helle Haut, blonde oder rötliche Haare, blaue oder grüne Augen.

Dieser Hauttyp wird nie braun und bekommt leicht einen Sonnenbrand. Er muss sich daher mehr schützen als alle anderen.

Hauttyp 2: Helle Haut, rötliche bis dunkelblonde Haare.

Dieser Hauttyp wird nur schwer braun und bekommt leicht einen Sonnenbrand.Ein optimaler Schutz ist empfehlenswert. Die Sonnenaussetzung sollte schrittweise erfolgen.

Hauttyp 3: Mittlere Hautfarbe, dunkelblonde bis braune Haare, braune Augen.

Dieser Hauttyp wird nach und nach braun und bekommt weniger leicht einen Sonnenbrand. Eine sukzessive Sonnnenaussetzung und ein guter Schutz stehen ihm gut zu Gesicht.

Hauttyp 4: Bräunliche Haut, braune oder schwarze Haare, braune oder schwarze Augen.

Dieser Hauttyp wird schnell braun und bekommt selten einen Sonnenbrand. Dennoch ist ein Sonnenschutz nötig.

Hauttyp 5: Dunkle Haut, schwarze Haare, schwarze Augen.

Dieser Hauttyp wird schnell sehr braun und ist ziemlich unempfindlich gegenüber Sonnenbränden. Er muss sich aber trotzdem gegen die UV-Strahlen schützen.

Hauttyp 6: Schwarze Haut, schwarze Haare, schwarze Augen

Der unempfindlichste aller Hauttypen. Dieser Hauttyp bekommt praktisch nie einen Sonnenbrand, muss sich aber wie alle anderen vor der Sonne schützen, wenn auch minimal.

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
Tipps
le guide de la protection solaire

Le soleil comprend plusieurs danger pour le corps face à cela voici le guide de la protection solaire afin d'être protéger efficacement.

(24) 6
HAUT DE PAGE