TIPPS FÜR DEN KAUF VON BODYBOARD-FLOSSEN

FLOSSEN SIND EIN MUSS BEIM BODYBOARD

Comment choisir ses palmes de bodyboard

Flossen gehören zur Grundausstattung, sie sind für den Bodyboarder unverzichtbar.

Flossen dienen dem Vortrieb, um Wellen zu nehmen und aus einer Strömung herauspaddeln zu können. Deshalb wird von Bodyboarding ohne Flossen in den Wellen abgeraten!

Machen Sie sich bei Ihren ersten Sessions keine Sorgen: Wenn Sie nicht trainiert sind, können Sie durch das Schwimmen mit Flossen anfangs leichte Krämpfe bekommen, besonders bei steifen Flossen.

Damit Sie die richtigen Bodyboard-Flossen wählen, müssen Sie auf das Flossenblatt, die Steifheit und den Tragekomfort der Flossen achten.



 

BODYBOARD-FLOSSEN FÜR ANFÄNGER

Für „Freizeit“-Bodyboarder (kleine Wellen, wenig Strömung), sind symmetrische Flossen und sehr flexible Flossen geeignet, damit die Füße nicht zu sehr beansprucht werden und Sie deshalb Krämpfe bekommen.

Sie können mit Plastikflossen anfangen, oder Sie investieren direkt in ein Paar Flossen aus Gummi, das Referenzmaterial bei Bodyboard-Flossen.

 

BODYBOARD-FLOSSEN FÜR AMBITIONIERTE SURFER

Flossen für regelmäßiges Surfen haben eine asymmetrische Form. Dabei handelt es sich um das beste hydrodynamische Profil: Sie wurden übrigens direkt nach dem Modell von Fischschwänzen entwickelt!



Durch die seitlichen Rippen kann das Wasser beim Paddeln besser abfließen, was für ein besseres Lenken beim Bodyboarden sorgt und für mehr Geschwindigkeit.



Achtung: bei diesen Modellen sind die rechte und die linke Flosse unterschiedlich. Diese Form erleichtert den „Drop Knee“-Stil (ein Knie auf dem Board), denn die Flosse schlägt bei ihrer Vorwärtsbewegung weniger auf die Seite des Boards. Flossen für regelmäßiges Bodyboarding sind nicht so flexibel wie die Flossen für Anfänger und sorgen deshalb für einen kräftigeren Flossenschlag.

 

BODYBOARD-FLOSSEN FÜR EXPERTEN

Diese Flossen sind für intensives Training bestimmt. Sie haben meist eine asymmetrische Form und sind noch steifer als die Flossen für regelmäßiges Bodyboarding. Aufgrund der lateralen Rillen bieten Sie noch mehr Kraft und Präzision.

In diesem Bereich finden Sie 2 Versionen: „weiche“ und „harte“ Flossen.



Hinweis: Bodyboard-Flossen haben am Fußteil eine oder mehrere Öffnungen. Durch diese Öffnungen kann der Sand ausgespült werden, der im Inneren des Fußteils unbequem drücken kann.

Damit dies optimal funktioniert, müssen diese Löcher immer nach unten hin offen sein (unten am Fuß).



Normalerweise werden Flossen in Doppelgrößen angeboten, damit sie sich so gut wie möglich an Ihren Fuß anpassen.

 

WEITERES EMPFOHLENES ZUBEHÖR FÜR BODYBOARDING

- Neopren Socken (2 mm): Dieses Zubehör ist sehr nützlich gegen das Reiben der Flossen am Fuß und bieten zudem Kälteschutz.

- Leash für Flossen:  Selbst wenn Ihre Flossen nicht sinken, mit einer Leash können sie in den Wellen nicht verloren gehen. Fertig? Ab in die Wellen!

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
HAUT DE PAGE