Wahl der richtigen Tarierweste fürs Tauchen

Tarierweste-wählen

Die Tarierweste hat beim Tauchen verschiedene Funktionen. Für die richtige Wahl ist es wichtig, Ihre Zielkriterien für Qualität zu kennen, aber auch die Weste auszusuchen, die für Ihr Tauchen geeignet ist. Tribord hilft Ihnen beim Entschlüsseln.
 
Hauptfunktionen einer Tarierweste
Eine Tarierweste hat beim Tauchen folgende Funktionen:
- Befestigung der Flasche am Rücken des Tauchers mit Hilfe eines integrierten Rucksacks mit Gurt (Backpack).
- Tarierung des Tauchers an der Oberfläche und unter Wasser, durch das Einführen von Luft aus seiner Flasche („direct system“) oder das Entleeren.
- Einen größeren oder geringeren Auftrieb des Tauchanzugs aufgrund des Wasserdrucks auszugleichen, Schwimmen vor und nach dem Tauchen an der Oberfläche, Selbstrettung.
- Verstaumöglichkeit für Material mit Karabinern und Taschen.
 

Auftrieb der Tarierweste
Blasen Sie Ihre Weste für einen Test auf. Hiermit können Sie sich selbst von der Wirksamkeit der Weste überzeugen.
Es ist wichtig, dass der Zugang zu Instrumenten so einfach wie möglich ist, vor allem der direkte Zugang zum Inflator, den Ventilen und den Ringen.
 
  Komfort der Tarierweste
Rucksäcke sind meistens steif. Gefütterte Rucksäcke bieten zusätzlichen Komfort. Es ist wichtig, eine Weste zu wählen, die für Ihre Körperform geeignet ist: Beim Tragen passt sich die Tarierweste Ihrem Rücken an und ändert sich nicht mehr.
Der vielfach verstellbare Bauchgurt ist das wichtigste Element, um die richtige Größe herauszufinden. Verstellbare Gurte und gepolsterte Schultern bieten mehr Tragekomfort.
Es gibt auch speziell für Frauen entwickelte Tarierwestenmodelle, die die Brust nicht zusammendrücken. Tarierwesten findet man auch in Kindergrößen.
 
  Funktionalität der Tarierweste
Der benötigte Stauraum an einer Tarierweste ist meistens proportional zur Autonomie des Tauchers. Je mehr Ringe eine Tarierweste hat, desto mehr Ausrüstung kann verstaut werden.
Aber Achtung: Dies wirkt sich auch auf das Gewicht aus, Ausrüstung macht die Tarierweste viel schwerer! Als Abhilfe bieten manche Westen Taschen mit abwerfbaren Bleitaschen.
 
 Haltbarkeit und Widerstandsfähigkeit einer Tarierweste
Tarierwesten sind sowohl an der Oberfläche als auch unter Wasser starken Belastungen ausgesetzt. Daher ist die Haltbarkeit der Materialien ein weiteres Auswahlkriterium. Die Langlebigkeit von Tarierwesten kann je nach Modell variieren.
Angaben dazu finden Sie unter dem „Cordura“-Wert. Je höher der Cordura-Wert, umso resistenter ist die Weste und man kann von einer längeren Lebensdauer ausgehen.

Wählen-Tarierweste


Wahl der Tarierweste nach Verwendung


Je nach Verwendung sind manche Westen besser geeignet.
 
1. Tauchen in der Freizeit
Für Freizeittaucher ist eine klassische Tarierweste am besten geeignet.
Sie bietet maximalen Komfort, da sie an den Rücken- und Seitenteilen aufgeblasen wird und die Flasche mit dem Backpack am Rücken des Tauchers befestigt ist.

2. Tauchreisen
Verwenden Sie eine Spezialweste für die Reise.
Diese Version ist wie eine klassische Weste ohne Backpack. Sie ist kompakt, leicht und einfach zu transportieren, bietet jedoch weniger Komfort.
Daher sind manche Tarierwesten mit faltbarem Backpack ausgestattet und bieten somit Kompaktheit und gleichzeitig Komfort.
 
3. Technisches Tauchen
Für technisches Tauchen empfehlen wir die Verwendung einer „technischen“ Tarierweste.
Hierbei handelt es sich um einen Harness mit Auftriebskörpern im Rückenbereich mit mehr seitlicher Bewegungsfreiheit. Diese Konfiguration unterstützt die horizontale Position des Tauchers unter Wasser, kann an der Wasseroberfläche jedoch hinderlich sein.
Der Taucher bewegt sich daher in Rücken- oder Bauchlage fort, im Gegensatz zu einer klassischen Tarierweste, die eine vertikale Position an der Oberfläche ermöglicht.
 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
HAUT DE PAGE