WELCHEN THERMOSCHUTZ BENÖTIGT MAN IN DER ÜBERGANGSZEIT?

In Deutschland, sind Herbst und Frühjahr nicht sehr warme Jahreszeiten, um zu surfen… Vielleicht, ist es Zeit ein Surftrip nach Frankreich zu organisieren! Dort,  sind diese Jahreszeiten mit der besten Brandung… Und kein Surfer sollte die besten Wellen des Jahres verpassen!

Für diese Übergangszeit zwischen Surfen mit dem Winteranzug und dem Boardshort im Sommer muss man den richtigen Thermoschutz finden.



 

 

TEMPERATURÄNDERUNGEN DES WASSERS AN DEN STRÄNDEN FRANKREICHS JE NACH SAISON:

Im Frühjahr kann die Erwärmung des Wassers im Verhältnis zu den warmen Tagen wegen der Schneeschmelze in den Bergen und dem Zufluss von kaltem Wasser ein bisschen dauern.

 

 

mi saison printemps carte températures

 

 

Im Herbst bleibt das Wasser relativ lange warm, die Temperaturen fallen dann aber schnell ab, sobald die kalten Tage kommen.





 

evolution temperature eau mi saison

Quelle: meteociel.fr

In der Herbst- und Frühjahrssaison bewegen sich die Wassertemperaturen im gleichen Bereich, fallend im Herbst und steigend im Frühjahr.

 

WELCHEN ANZUG BENÖTIGT MAN ALSO IN DER ÜBERGANGSZEIT?

Die Dicke des Neoprenanzugs muss den Temperaturen angepasst sein.



 

SURFANZUG 3/2 MM:

Im Allgemeinen geht man von 15° C als Grenzwert aus.



Zwischen 15 und 20° C wird ein Anzug mit 3/2 mm (3 mm am Körper und den Beinen und 2 mm an den Armen) als idealer Anzug für die Übergangszeit empfohlen.

Er hält warm und bietet durch das dünnere Neopren genügend Bewegungsfreiheit für Schulterbewegungen.

 

 

 Carve-Grab-Thermo-Schutz-Übergangszeit

 

SURFANZUG 4/3 MM:

Für Temperaturen zwischen 10 und 15° C ist normalerweise ein Anzug mit 4/3 mm Dicke erforderlich. Für leicht frierende Surfer können sich diese Angaben etwas verschieben.

Je nach der Region in der Sie surfen, kann für die Übergangszeit ein 4/3 mm Anzug geeigneter sein als ein Anzug mit 3/2 mm Dicke.

 

 

 Paddeln-Anzug-4-3

 

Je dicker jedoch die Anzüge sind, umso hinderlicher sind sie beim Paddeln (dies ist oft der Fall bei Anzügen mit 4/3 mm). Wenn man davon ausgeht, dass ein Surfer 80 % der Zeit paddelt, bedeutet dies einen großen Energieverlust und wirkt sich direkt auf die Surfbedingungen aus.

 

 

DIE QUALITÄT DES NEOPRENS IST EIN WICHTIGER FAKTOR:



Dieses Problem haben die Entwicklungsteams von Tribord mit den Surf-/Bodyboard-Anzügen SURF 900 FZ in 4/3 mm und 3/2 mm Dicke in den Griff bekommen.



Durch die Verwendung von extra-weichem Neopren und der speziellen Ansatzmethode an den Schultern ist eine komplette Schulterrotation möglich.



Unterstützt wird diese optimale Bewegungsfreiheit durch den Vorderverschluss (Frontzip) und die S-förmigen Verbindungen im Schulterbereich.

Zusätzlich wird die Muskelregeneration durch den Schnitt unterstützt, der dichte Neoprenbereiche mit elastischen verbindet.





 

Roller-Lippe-Übergangszeit-Thermoschutz





Wärme und Dichtheit sind für Surfer sehr wichtige Kriterien.

Der SURF 900 FZ Anzug bietet aufgrund der 4mm oder 3mm Dicke am Körper und den Beinen und 3mm oder 2mm Dicke an den Armen optimale Wärme.

Dichtheit ist  durch die nahtlose Konstruktion (Silikon-Seal) und den horizontalen Verschluss an der Brust gewährleistet, der das Eindringen von Wasser am Rücken und am Halsausschnitt unterbindet.

 

 





 

 

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Validierung
BIENTÔT ÉPUISÉ
Neoprenanzug Surf 900 4/3 mm Frontverschluss Herren
Ab
179,99 €89,99 €*
4.00 / 5 1 rating
    Tipps
    Wohin mit den Autoschlüsseln beim Surfen?

    Sie haben sich umgezogen, die Wellen erwarten Sie, was aber macht man mit dem Autoschlüssel, bevor es losgehen kann? Es gibt eine Reihe von Tricks und Methoden, die mehr oder weniger erfolgreich und auch nicht für jeden geeignet sind.
    Wer misstrauisch ist, kann eine ganze Reihe von ausgeklügelten Taktiken entwickeln, den eher Sorglosen genügen schon einfache Verstecke.
    Es kommt natürlich auch darauf an, ob Sie einen Funkschlüssel oder einen Schlüssel ohne Elektronik haben. 

    (2)
    Tipps
    Hauptbild-Umziehen-Strand-Surfen_0

    Zugegeben, in Deutschland sind solche Tipps nicht sehr nützlich. Man zieht sich ganz einfach schnell am Strand oder im Park um, ohne sich wirklich Gedanken um Blicke zu machen. Dieses lockere Verhalten ist inzwischen im Gegensatz zu anderen Ländern Teil unserer Kultur.

    HAUT DE PAGE